Panoramaweg Yspertal
(Tour 37)

Ausgangspunkt: Marktplatz Ysper G/9

Streckenlänge: 11,5 km (eine Strecke)

Gehzeit: 3 Stunden

Streckencharakteristik:
70% Waldwege,
30 % Asphaltwege

Tiefster Punkt: 504 m

Höchster Punkt: 700 m

Lesen Sie mehr!

PANORAMAWEG (Tour 37)

Der Panoramaweg Yspertal führt sie vom Marktplatz in Ysper bis zum Beginn der Ysperklamm.

Die ersten 1,4 km wandert man auf dem selben Weg wie auf der "Herzstein"-Wanderung. Man folgt weiters der neuen Markierung und passiert den sogenannten "Saueranger" und kommt später zum Haus "Obergrub". Weiter auf Güterwegen und dem Haus "Geretzlehen" geht es bergab zum Haus "Koch". Es folgen die Höfe "Lehen" und "Linden". Es folgt eine Weggabelung an der man sich links hält und nach etwa 150m biegt man rechts ab zum Haus "Nußbichl". Von hier führt ein Wiesenweg leicht bergab und sie passieren links das Haus "Überland". Darauf folgend rechts am Haus "Stein" vorbei geht es in einen Jungwald. Durch diesen Jungwald und den anschließenden Güterweg kommen sie zum Haus "Rapoltsberg". Weiter zum Haus "Salmesberg" folgt nach einem kurzen aber steileren Anstieg der höchste Punkt der Wanderung. Hier befindet sich auch eine Sendeanlage, von der aus ein herrlicher Ausblick auf das Yspertal und den gegenüber liegenden Peilstein (1061m) möglich ist.

Der Weg führ nun weiter durch einen schönen Buchenwald bis zur Königswaldstraße. Der Panaormaweg führt dann weiter über den Güterweg "Kogreß". Man überquert das "Saubachl" und folgt dem Waldweg. Der letzte Streckenteil des Panoramaweges ist ident mit dem "Ysperklamm-Königswald-Rundweg".

Der leichte Abstieg durch Wälder und über Wiesen führt zum Haus "Hoffeld" und kurz darauf erreicht man die "Ruine Wimburg". Diese Burg war eigentlich eine Kirchenburg – spärliche Überreste der alten Peterskirche sind noch heute zu sehen, geschützt durch Teiche und Bollwerke und einen abseits stehenden Bergfried. Die letzten Inhaber der Burg waren die Wimberger. Sie erlangten Bedeutung als Königin Agnes sich auf ihren Witwensitz im Jahre 1301 zurückzog und hier zeitweilig wohnte.

Der Rest des Panoramaweges führt über die Landstraße bis zum Eingang der Ysperklamm.

▲ nach oben